Download CBASP in der Praxis by Martina Belz, Franz Caspar and Elisabeth Schramm (Eds.) PDF

By Martina Belz, Franz Caspar and Elisabeth Schramm (Eds.)

Show description

Read Online or Download CBASP in der Praxis PDF

Best german_14 books

Sparpolitik: Ökonomische Zwänge und politische Spielräume

Sparpolitik ist als politisches und wissenschaftliches Thema in der Bundesrepublik Deutschland ein Novum. Mehr als dreißig Jahre quick permanenten realen Wirtschaftswachstums haben Einstellun­ gen und Erwartungen aller Wirtschaftseinheiten auf enlargement ein­ gestimmt, nicht auf Reduktion. Die gesamtgesellschaftlich domi­ nante Erfahrung unserer Nachkriegsentwicklung betrifft die Tatsa­ che, daß alle gleichzeitig und kontinuierlich mehr an privatem Wohl­ stand und an öffentlichen Leistungen erhalten konnten.

Industrialisierung von Banken: Grundlagen, Ausprägungen, Wirkungen

Der Bankensektor befindet sich im Umbruch, und die Änderungen in der Branche werden häufig mit industrialisierungsspezifischen Begriffen wie Standardisierung, Automatisierung, Spezialisierung und Qualitätsmanagement beschrieben. Entlang der Wertschöpfungskette, additionally anhand der Kernprozesse Produktentwicklung, Vertrieb, Abwicklung und Transformation, identifiziert und analysiert Cornelius Riese wesentliche Industrialisierungstendenzen von Banken.

Wege zum Reichtum: Die Bedeutung von Erbschaften, Erwerbstätigkeit und Persönlichkeit für die Entstehung von Reichtum

Auf welchen Wegen werden deepest Haushalte in Deutschland reich und unter welchen individuellen und strukturellen Umständen vollziehen sich diese Prozesse? Melanie Böwing-Schmalenbrock untersucht gesellschaftliche Verteilungsprozesse und weist auf eine entscheidende Bedingung moderner Gesellschaften hin: die individuelle probability auf gesellschaftliche Teilhabe und freie Lebensführung.

Additional info for CBASP in der Praxis

Sample text

1 Einleitung Was steckt hinter der Entwicklung chronischer Depressionen, und warum ist diese Frage überhaupt relevant? Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass psychotherapeutisches Vorgehen dann besonders wirksam ist und vor allem auch besonders gut an den Einzelfall angepasst werden kann, wenn der Therapeut ein zutreffendes Verständnis davon hat, wie die behandelte Störung allgemein und im individuellen Fall zustande kam. Dann kann er gezielt dort ansetzen, wo ätiologisch die Ursache vermutet wird, oder etwas präziser ausgedrückt: Er kann gezielt an den verschiedenen Faktoren ansetzen, die nach gängigen multifaktoriellen Modellen zusammen die Störung hervorbringen und aufrechterhalten.

McCullough Jr JP. Form for scoring the Self-Administered Interpersonal Discrimination Exercise (SAd-IDE). Richmond, VA: Virginia Commonwealth University; 2009. McCullough Jr JP. The cognitive behavioral analysis system of psychotherapy: A value-added strategy for chronic depression. Psychiatric Times 2008; 35: 26–34. McCullough Jr JP. Treating chronic depression using disciplined personal involvement: Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy. New York: Springer; 2006. McCullough Jr JP.

Bagby RM, Parker JD, Taylor GJ. The Twenty-Item Toronto Alexithymia Scale I. Item selection and cross-validation of the factor structure. J Psychosom Res 1994a; 38(1): 23–32. Bagby RM, Taylor GJ, Parker JD. The Twenty-Item Toronto Alexithymia Scale II: Convergent, discriminant, and concurrent validity. J Psychosom Res 1994b; 38(1): 33–40. Baron-Cohen S, Wheelwright S, Hill JJ, Raste Y, Plumb I. The „Reading the Mind in the Eyes“ Test-Revised version: A study with normal adults, and adults with Asperger syndrome or high-functioning autism.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 24 votes